Sachverständigenbüro
für Immobilien
Bernd A. Binder
Hauptstraße 12
29362 Helmerkamp
 
Tel: 05083 91 25 40
Fax:05083 91 25 59
 
 
Kontakt
 
Diplom Sachverständiger (DIA) für die Bewertung
bebauter und unbebauter Grundstücke, für Mieten und Pachten
 

Was bedeutet "Verkehrswert" ?

§ 194 Baugesetzbuch (BauGB):

Der Verkehrswert wird durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Ermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und der Lage des Grundstücks oder des sonstigen Gegenstands der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre.

Die Anlässe für eine Verkehrswertermittlung können u.a. sein:

Klärung von Immobilienvermögen in Familienrechtsangelegenheiten:
Erbschaft, Pflegschaftsangelegenheiten, Scheidung,   Schenkung, Vormundschaftsangelegenheiten etc.

Feststellung von Verkehrswerten vor oder nach einem Grundstückskauf oder Verkauf:

z. B. Empfehlung für die Höhe eines Kauf- oder Verkaufspreises, Ermittlung des Verkehrswerts bei Kaufvertragsstreitigkeiten nach Abschluss eines Kaufvertrages

Steuerliche Angelegenheiten
z. B. Feststellung des Gebäudewertanteils am Gesamtwert eines bebauten Grundstücks im Rahmen der Einkommensteuer, Prüfung von Erbschaftssteuerbescheiden nach dem Jahressteuergesetz, Schenkungssteuerbescheid

Vereinigungsbedingte Fälle
z. B. Sachenrechtsbereinigungsgesetz (Entschädigungen für auseinanderfallendes Eigentum an Gebäuden und Grundstücken), Schuldrechtsänderungsgesetz (Entschädigungen für Erholungsgrundstücke)

Gerichtsgutachten
Wertgutachten werden von Gerichten beauftragt wenn nicht   allein juristisch zu entscheidende Sachverhalte, um Beispiel Bautechnik, Bauentwurf etcetera, Gegenstand einer gerichtlichen Auseinandersetzung sind.
 

Immobilienwertgutachten werden aus juristischen, steuerrechtlichen und wirtschaftlichen Anlässen erstellt und erfordern je nach Anlass die im Folgenden, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, aufgeführten unterschiedlichen Bewertungsmethoden:
 


· Verkehrswerte
  - Bewertung nach dem Baugesetzbuch
  - der Wertermittlungsverordnung (WertV),
  - den Wertermittlungsrichtlinien(WertR)


· Beleihungswerte von Immobilien
  - Bewertung u. a. nach dem Hypothekenbankgesetz


· Bilanzwerte von Immobilien
  - Bewertung u. a. nach dem Aktien und Handelsgesetzbuch


· Einheitswerte von Immobilien
  - Bewertung u. a. nach dem Bewertungsgesetz


· Entschädigungswerte
  - Bewertung u. a. nach dem Baugesetztbuch


· Versicherungswerte
  - Bewertung u. a. nach dem Versicherungsvertragsgesetz

 

Bewertungsobjekte:


· unbebaute Grundstücke

· bebaute Grundstücke mit Ein- und  Zweifamilienhäusern
  
· Eigentumswohnungen
  
· bebaute Grundstücke mit gewerblicher Nutzung im Dienstleistungsbereich
  
· bebaute Grundstücke mit gewerblicher Nutzung im produzierenden Bereich

· mit einem Erbbaurecht belastete Grundstücke

· Erbbaurechte als eigener Rechtsgegenstand

· sonstige Rechte an Grundstücken die Höhe von Mieten und Pachten.


Um eine Immobilie zuverlässig bewerten zu können, ist die Prüfung objektspezifischer Unterlagen und eine Ortsbesichtigung notwendig.

 

Honorar

Die Honorare für die Erstellung von Immobilienwertgutachten sind in der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) Teil IV § 34 festgelegt. Sofern schriftlich nichts anderes vereinbart wird, gelten für Architekten, Ingenieure und Sachverständige die jeweiligen Mindestsätze. Je nach Objekt und Aufwand können niedrigere aber auch höhere Honorare vereinbart werden.